Virtuelle Sportgruppe unterstützt finanziell die Kreuznacher Ukrainehilfe

Die virtuelle Sportgruppe der Unternehmensgruppe Kreuznacher Stadtwerke war wieder sehr aktiv und das diesmal für einen guten Zweck.
Barbara Bobe und Annette Herter, stellvertretend für alle Teilnehmer/innen der virtuellen Sportgruppe

In einer der einwöchigen „Schritte-Challenge“ machten alle Mitglieder  so viele Schritte wie möglich. „Pro 1.000 Schritte spenden wir einen Euro an einen wohltätigen Zweck“, versprach Christoph Nath, Geschäftsführer der Unternehmensgruppe Kreuznacher Stadtwerke und ebenfalls engagiertes Mitglied der virtuellen Sportgruppe.

Nach sieben Tagen kamen unglaubliche 597.195 Schritte der Kolleginnen und Kollegen zusammen. In Summe werden damit  597 Euro an die Ukrainehilfe der Stadt Bad Kreuznach gespendet.

Barbara Bobe (rechts im Bild), Teilnehmerin der virtuellen Sportgruppe und begeistert von der Aktion: „Eine super Idee, unsere Challenge mit der Spende zu verknüpfen, das spornt an, sich sportlich zu betätigen.“ Und Annette Herter (links im Bild) ergänzt: „Und wir unterstützen andere damit, da hat sich jeder Schritt doppelt gelohnt!“.