Zum Inhalt springen

Kreuznacher Stadtwerke erneut grüner und nachhaltig

Für die Kreuznacher Stadtwerke ist eine breit aufgestellte Nachhaltigkeit in verschiedensten Bereichen, d. h. über den reinen Strombezug hinaus, sehr wichtig. Laut Stromkennzeichnung 2018 (die jährlich im November erscheint) stieg im Jahr 2018 der Anteil des Stadtwerke-Stroms aus erneuerbaren Energien von 49,9 % auf 55,3 %. Im Vergleich dazu stieg der „Grün-Anteil“ der Stromerzeugung in ganz Deutschland nur von 36,6 auf 38,2 %.

 

Seit Beginn des Jahres 2018 bieten die Kreuznacher Stadtwerke ein neues Produkt an: Den NaheSTROM natur Tarif, der von jedem Haushalt bezogen werden kann und nicht limitiert ist. Dieser Strom besteht zu 100 % aus deutscher Wasserkraft, also erneuerbaren Energien.

Im Vergleich zu 2018 stieg die Anzahl der Kunden, die von den Kreuznacher Stadtwerken mit Ökostrom versorgt wurden auch im Jahr 2019 weiter - von rund 4.200 Kunden auf rund 5.500 Kunden - das ist ein erfreulicher Trend für den Energieversorger.

 

"Nachhaltigkeit ist für die Kreuznacher Stadtwerke schon lange ein Thema, ein Beispiel dazu ist unser Wärme-Contracting, dass wir seit 15 Jahren anbieten und wodurch bisher rund 17.500 Tonnen Kohlendioxid eingespart wurden.“ sagt Dirk Alsentzer, verantwortlich für den Vertrieb des Energieversorgers.

Zurück
2019-10-02_Einbuddeln_für_das_Klima_wir_sind_dabei__1_.JPG
Auf dem Foto: Christoph Nath und Klaus-Dieter Dreesbach bei der Aktion Einheitsbuddeln für den Klimaschutz. Am Tag der deutschen Einheit pflanzten die Stadtwerke sechs Säulenbuchen auf dem Firmengelände.