Zum Inhalt springen

Kreuznacher Stadtwerke unterstützen sicheren Schulweg

Autofahrer in Feilbingert sollen auf Kinder hingewiesen und zu rücksichtsvollem Fahren motiviert werden

Die Sicherheit der Kinder liegt der Ortsgemeinde Feilbingert und den Kreuznacher Stadtwerken am Herzen: Ortsbürgermeisterin Andrea Silvestri traf bei dem regionalen Energie- und Wasserversorgungsunternehmen auf offene Ohren, als sie dort einen Zuschuss für sechs großformatige Warnschilder anfragte. Diese sollen Autofahrer auf den Straßen der Gemeinde daran erinnern, dass sie langsam fahren, weil im Dorf viele Kinder unterwegs sind, vor allem auf dem Weg zur Grundschule oder zur Kindertagesstätte. Klaus-Dieter Dreesbach und Chantal Rubröder, der stellvertretende Geschäftsführer und die Pressesprecherin der Kreuznacher Stadtwerke, überzeugten sich pünktlich zum Schulbeginn davon, wie gelungen die insgesamt sechs, von Timo Kurz gestalteten, Schilder im Format A 0 ausgefallen sind. Deren Gestaltung gefiel auch Grundschulleiter Patrick Breit und den Kindern, deren Sicherheit im Dorf dadurch deutlich verbessert wird. Die Fröbelstraße, die zur Kindertagesstätte und Grundschule führt, ist bereits als Tempo-30-Zone ausgeschildert.

Zurück
2018-08-06_kpr-Feilbingert_sichererSchulweg.jpg
Auf dem Foto von links nach rechts: Patrick Breit, Andrea Silvestri, Klaus-Dieter Dreesbach und Chantal Rubröder sowie Kinder, die sich über die Schilder freuen