Zum Inhalt springen

Stadtwerke werben um neue Kunden

|   Stadtwerke-News

Unternehmen stellte Bilanz 2009 vor ? Neues Produkt heißt NaheStrom

Das Geschäftsjahr 2009 war geprägt durch die globale Wirtschaftskrise. Auch in Bad Kreuznach mussten einige Industriebetriebe Kurzarbeit fahren; bei gedrosselter Produktion wurde weniger Energie verbraucht. Dies führte zu merklichen Absatzrückgängen im Strom- und Gasbereich. Dazu hat der Wettbewerb deutlich an Schärfe zugenommen, berichtet Stadtwerke-Geschäftsführer Dietmar Canis beim Bilanzgespräch 2009.

 

Mit Investitionen in regenerativer Energieerzeugung und einer kundenorientierten Vertriebs- und Servicestrategie konnten die Stadtwerke dennoch ihre regionale Position als zuverlässiges Versorgungsunternehmen festigen: Die Kundenverluste im Strombereich lagen unter dem Vorjahresniveau, auf einem aggressiven Gasmarkt lag die Wechselquote per 31.12.2009 bei rund 2 %. Im vergangenen Jahr investierten die Kreuznacher Stadtwerke rund 7 Mio. ?. Zu einem großen Teil wurden die Aufträge an Geschäftspartner in der Region vergeben.

 

Insgesamt erzielte die Stadtwerke GmbH im Jahr 2009 über alle Sparten einen Umsatz in Höhe von 90 Mio. ? (Vj.: 93,1 Mio. ?). Zu den betrieblichen Aufwendungen gehören mehr als eine Million Euro Aufwendungen für Fremdleistungen, die überwiegend Aufträge für kleine und mittlere Unternehmen in der Region enthalten. Die Stadtwerke können insgesamt 5,5 Mio. ? an die Gesellschafter ? RWE, Enovos, BGK und Stadt ? ausschütten (VJ 4,7 Mio ?).

 

Während die schlimmste Phase der Rezession überstanden ist und für das Jahr 2010 wieder Wachstum prognostiziert wird, verschärft sich der Wettbewerb auf dem Gasmarkt, vermutet Geschäftsführer Canis. Im heftigen Wettbewerb um Stromkunden rechnet Canis ebenfalls weiterhin mit einem Absatzrückgang. Auch die Kunden müssen mit steigenden Strompreisen rechnen: ?Allein die Belastung aus der Einspeisung der erneuerbaren Energien macht eine Preisanhebung erforderlich.? Mehr Freude bereitet dagegen die positive Entwicklung der Sparte Wärme-Contracting. ?Hier werden die Angebote kontinuierlich weiter ausgebaut?, betont Canis.

 

Die Stadtwerke investieren auch künftig verstärkt vor Ort. In 2010 werden beispielsweise insgesamt 7,3 Mio. ? in die Gas-, Strom- und Wassernetze, sowie sonstige Anlagegüter investiert.

 

Durch eine Restrukturierung des Vertriebs und die Eröffnung des neuen Kundenzentrums EnergieEck zeigen die Stadtwerke Präsenz vor Ort und festigen ihre Stellung am heimischen Markt. In 2010 werben die Stadtwerke erstmals um neue Kunden außerhalb ihres angestammten Versorgungsgebiets mit den Produkten NaheStrom und NaheGas im Energieclub.

 

 

 

 

Zurück

Die Webseite verwendet Cookies

Einige von ihnen sind notwendig, während andere helfen, unsere Webseite zu verbessern. Bitte akzeptieren Sie alle Cookies. Für weitere Informationen über die Nutzung von Cookies klicken Sie bitte auf Details.

Weitere Informationen zum Datenschutzerklärung.

Impressum