Zum Inhalt springen

Nicht erst seit Fukushima übernehmen die Kreuznacher Stadtwerke ihre lokale Verantwortung zur Erhaltung einer lebenswerten Umwelt. Im Jubiläumsjahr "100 Jahre Strom"  nahmen die Kreuznacher Stadtwerke auf dem Kreuznacher Kuhberg ihr erstes Freiflächen-Solarkraftwerk in Betrieb, 2009 folgte die zweite Großanlage in der Nähe von Frei-Laubersheim. Beide zusammen liefern Strom für rund 1000 Haushalte in der Region; an beiden sind Bürger mit 50, bzw. 70 Prozent beteiligt.

Darüberhinaus betreiben die Kreuznacher Stadtwerke weitere sieben Photovoltaikanlagen verschiedener Größenordnungen. Pro Jahr sparen allein die von den Stadtwerken betriebenen Photovoltaik-Anlagen rund 3.000 Tonnen Kohlendioxid ein.

Die Stadtwerke beteiligen sich auch an weiteren regenerativen und regionalen Stromerzeugungsanlagen, so beispielweise an einem Windpark an der Nordsee und über ihr Wärme-Contracting an stromerzeugenden BHKWs vor Ort.